Tikkun BLOG
Home Unser Symbol Über Dirk Schröder Kontakt Impressum

Das plötzliche Ende von „Max“ alias Wolf D. Merz und seinem „Max News“


ChinaVermögenssicherungWirtschaftLebensfragenErnährungKulturMedizinSportWissenschaftReligionPhilosophiePolitik
Letzte Blog-Artikel Alle Blog-Artikel
Artikel drucken
Erstellt: 23.05.2011 • Stand: 23.05.2011 • Autor: Dirk Schröder
 
 
DAS ZEICHEN # 2
Das plötzliche Ende von „Max“ alias
Wolf D. Merz und seinem „Max News“
 
 
Am Mo 23. Mai 2011 traf um 05:44 h eine Mail von Max11@mailstar.net bei mir ein mit dem Betreff: „Letzte Nachricht von Max“. Die eineinhalbseitige e-Mail begann mit den Worten: „Liebe Freunde von Max News!“ Damit konnte nicht ich gemeint sein, denn ich hatte mein Max News-Abo schon vor etwa einem Jahr aufgekündigt und war danach weder ein Freund von Max News oder gar von Max persönlich. Dann hiess es in der Mail:
 
„In tiefer Betroffenheit geben wir, die Familie und die Freunde von ‚Max’ bekannt, dass Max am 11. Mai 2011 diese, uns bekannte Realität für immer verlassen hat. Max hatte dieses Pseudonym für sich gewählt und damit wollen wir ihn in unserem Herzen behalten.
 
Wer war Max? Max war ein Kämpfer. Er hatte erkannt, welche Ungerechtigkeiten, Lügen und Machtspiele sich auf dieser Welt seit langer Zeit abspielen … Er hatte das System der Hochfinanz, der ‚Machthaber’ und Unterdrücker durchblickt und uns immer wieder zu mehr Menschlichkeit und Vernunft ermahnt.
 
Max stand völlig allein hinter ‚Max News’. Es gab kein Team von Redakteuren, keine Mannschaft stand an seiner Seite … Max war bis zum letzten Tag seines Lebens aktiv. Er verschickte noch am Tag seines Ablebens Nachrichten via Internet und verstarb, allein, vor seinem Computer.“
 
ICH SEHE DAS ANDERS!
 
Nachdem meine Forschungsergebnisse zu grundlegenden Ernährungsfragen von Max in seinen „Max News“ mehrmals in höchst polemischer Weise angegriffen worden waren, habe ich die Frage „Wer ist Max“ im August 2010 in diesem BLOG in der Rubrik „Ernährung“ sehr ausführlich beantwortet (siehe dort). Ich deckte auf, dass sich hinter dem Pseudonym „Max“ in Wirklichkeit ein gewisser Wolf D. Merz, geboren am 27.9.1944 in Baden-Württemberg, verbarg. Diesen wiederum konnte ich durch die Exegesetechnik der rabbinischen Kabbala als „Benjamin Daniel Mierz“ und als „Rabbiner“ identifizieren. Als ich dies publizierte, hörte jegliche Kritik von Max an meiner Person und meiner Forschung schlagartig auf und er verlangte auch keine Gegendarstellung meinerseits. Am Schluss dieses längeren, dreiteiligen Beitrags in der Rubrik „Ernährung“ in meinem BLOG schrieb ich:
 
WER STEHT HINTER ‚MAX’? Wenn man diese Frage im Kontext mit den vorangegangen aufgedeckten Analogien sieht, liegt es (für mich jedenfalls) nahe, ‚Max’ als Vertreter der ‚Hochfinanz’ mit deren oberstem Boss, dem leibhaftigen Teufel in Person, in Verbindung zu bringen. In meiner epochalen Einzelschrift ‚Tikkun’ vom 9.12.2008 habe ich den derzeitigen Träger dieser machtvollsten Position auf Erden namentlich geoutet: Rabbi Chajim Jehuda Krinsky, seit Rebbe Menachem Mendel Schneersons Tod im Jahre 1994 der Chef der Chabad-Bewegung der Lubawitcher Chassidim, World Headquarter, Crown Heights, 770 Eastern Parkway, Brooklyn, New York NY 11213, USA …
 
GESAMTERGEBNIS: Sofern die hier vorgelegte kabbalistische Analyse schlüssig ist, sind die Tage von Max und seinem schändlichen Werk gegen die deutschsprachigen Nichtjuden gezählt. Er ist ein Vertreter Satans und wurde vor wenigen Jahren speziell zur Irreführung des deutschen Volkes installiert … Der Streit gegen mich begann durch eine Mail von Rolf Amort vom 5.8. (2010) und meine Antwort einen Tag später, worauf Max dann vom Leder zog und mich gewaltig herausforderte. Aus der Sicht dieser kabbalistischen Aufdeckungen aber war das dann ein geplantes Szenario, dem ich mich zu stellen hatte und in dem ich dem ewigen ‚Sieger’ Max und seinem Obersten den Kranz wegzunehmen hatte. Ich hoffe für die Menschheit, dass mir dies hiermit gelungen ist … Max & Co treten jetzt ab! Es ist genug! Dirk Schröder“
 
So geschah es schliesslich, jedoch mit einiger Verspätung: Am 11.5.2011 schrieb ich einen Brief mit einem bestimmten Inhalt per Einschreiben an eine bestimmte Person in Brooklyn, New York. Im Zusammenhang mit diesem bestimmten Inhalt schrieb ich zum Schluss: „Sie müssen mir auf diesen Brief nicht mit einem Schreiben antworten. Es genügt mir, wenn ich aufgrund der weiteren Entwicklung oder verschlüsselter Botschaften deutlich erkennen kann, dass Sie meinen Bitten entsprochen haben.“
 
Das schrieb ich am 11.5.2011. An diesem 11.5.2011 aber starb plötzlich und unerwartet besagter „Max“ in seinem 67. Lebensjahr – er, der zuvor in vielen Max News-Ausgaben mit seiner kraftstrotzenden Gesundheit und Potenz geprahlt hatte. Sie können nun einwenden, dass mein am 11.5.2011geschriebener und gleichentags per Post versandter Brief dem Empfänger noch gar nicht bekannt war, so dass es keinen Zusammenhang mit dem Tod von Max vor dem Bildschirm am selben Tage geben könne. Weit gefehlt, die Elektronik kann heute weitaus mehr, als es sich Otto Normalverbraucher auch nur vorstellen kann. Wenn ich meinen PC anstelle und einen Text gleich welcher Art verfasse, erscheint dieser in Realtime auf einem Bildschirm in Crown Heights, Brooklyn, New York und wird nach dem Prinzip „Management by Exception“ mit Kommentar an „Himself“ weitergeleitet.
 
So gesehen ist dieses ZEICHEN # 2 zeitlich bereits vor dem ZEICHEN # 1 (siehe vorangehenden Beitrag) erfolgt.
 
Noch etwas am Rande: Die e-Mail-Adresse von Max lautet Max11@mailstar.net. Was bedeutet die „11“ hinter „Max“. Das hebräische Wort ALP mit der Aussprache „elef“ – oder eben „elf“ – bedeutet „Tausend“. Hierzu heisst es im Babylonischen Talmud: „R. Katthina sagte, dass die Welt 6000 Jahre lang bestehen wird und 1000 Jahre lang werde sie zerstört“ [Glagau 106]. „Max11“ ist somit dahingehend zu deuten, dass die ganze Max-Organisation ein Teil dieses Untergangs der jüdischen Welt ist, sobald der Zusammenhang erkannt wird – wie dies vorliegend nun der Fall ist.
 
Noch ein Hinweis zum Tod vom Max am Bildschirm: Dieser Tod kann durch bewusst von aussen bewirkte Phänomene am Bildschirm von Max herbeigeführt worden sein, was dann beispielsweise zu einem banalen ärztlichen Befund führte: Tod durch Herzinfarkt.
 
Wird es nun noch in Kürze zu einem ebenfalls völlig unerwarteten ZEICHEN # 3 kommen, das aus heutiger Sicht schier unvorstellbar ist? Kommt nun statt Personen eine Sache an die Reihe, also ein Bauwerk, eine Organisation oder ein Begriff?

© 2008-2017 Dirk Schröder - Rüschlistrasse 10 - CH-2502 Biel - dirk.schroeder@tikkun.ch